apocynaceae

hundsgiftgewächse

neben pachypodium zählen noch weitere spannende gattungen zur familie der hundsgiftgewächse (apocynaceae), von denen einige als kübel- oder zimmerpflanze kultiviert werden.

adenium (apocynoideae)

adenium obesa

die gattung adenium beinhaltet fünf arten, die umgangssprachlich als wüstenrosten bekannt und in afrika sowie der arabischen halbinsel beheimatet sind. am häufigsten in kultur befindet sich a. obesum, die in vielen blütenfarben zu erhalten ist.

asclepias (asclepiadoideae)

seidenpflanze

die gewöhnliche seidenpflanze (asclepias syriaca) stammt aus nordamerika und wird bei uns gelegentlich als gartenstaude kultiviert. sie ist winterhart.

asclepias syriaca

hoya (asclepiadoideae)

hoya bella

den namen wachsblumen verdanken die mitglieder der gattung hoya ihren künstlich aussehenden blüten. als zimmerpflanze beliebt sind vor allem hoya carnosa und die hier abgebildete h. bella.

plumeria (rauvolfioideae)

plumeria

frangipani, plumerien oder tempelbäume – die mitglieder der gattung können mit einigen trivialnamen aufwarten. in warmen regionen sind es beliebte garten- und parkpflanzen, bei uns werden sie im kübel kultiviert.

frangipani

stephanotis (asclepiadoideae)

stephanotis floribunda

stephanotis floribunda ist im volksmund als kranzschlinge bekannt und wird als zimmerpflanze kultiviert.

thevetia (rauvolfioideae)

thevetia peruviana

thevetia peruviana ist unter dem namen tropischer oleander bekannt und gelb oder orange blühend zu erhalten.

vinca (rauvolfioideae)

links